NL - FR - EN - DE
verlengd tot 15 maart 2015
Oudenaarde - Stadt unter Beschuss: Ausstellung und Stadtrundgang home

 

Oudenaarde - Stadt unter Beschuss

OUDENAARDE
STADT UNDER BESCHUSS
27 april 2014 bis 15 März 2015

Während des Großen Kriegs (1914-1918) wurde Belgien durch den Grabenkrieg in zwei Teile gespaltet. Während an der IJzerfront die Soldaten für ihr Vaterland kämpften, war der Kampf im belgischen Besatzungsgebiet eine Überlebensfrage. Oudenaarde stöhnte unter der militärischen Anwesenheit der deutschen Truppen. Für die Einwohner bedeutete es eine tägliche Suche nach Mitteln, um sich über Wasser zu halten. Manche tapfere Bürger versuchten ihren Teil dazu beizusteuern, um den Alliierten zum Sieg zu verhelfen.

Mit Hilfe der amerikanischen Armee verließen die belgischen, britischen und französischen Truppen ihre Gräben. Am 1. November erreichten die alliierten Truppen die Ufer der Schelde bei Oudenaarde. Während der Schlacht an der Schelde gelang es den Amerikanern, einen Brückenkopf zu bauen, aber das hatte eine rasende deutsche Vergeltung zur Folge. Oudenaarde und Umgebung gerieten unter schweren Beschuss. Erst bei der Befreiung am 11. November schwiegen die Kanonen.

Im Rahmen der Gedenkfeier zum Ersten Weltkrieg 2014-2018 startet das MOU am 27. April das Projekt „Oudenaarde, Stadt unter Beschuss“. Hierbei wird die Geschichte der Stadt und seiner Einwohner in den Mittelpunkt gerückt.

die Ausstellung

Die Ausstellung „Stadt unter Beschuss“ erzählt die Geschichte von Oudenaarde während des Ersten Weltkriegs anhand Geschichten, in denen der menschliche Aspekt im Vordergrund steht. In vier Themen lassen wir einen privilegierten Zeugen dieser Zeit zu Worte kommen: neben dem deutschen Truppenführer erzählt der damalige Bürgermeister, Paul Raepsaet, über das Leben in Oudenaarde. Während des Ersten Weltkriegs gab es auch tapfere Bürger, die mittels Spionage den alliierten Truppen hinter der Front Auskunft erteilten. Zu dieser Gruppe von Spionen gehörten Joseph Braet und Irma Pharazyn. Zum Schluss erzählen die Soldaten über die Befreiung von Oudenaarde. Die Geschichte der amerikanischen Soldaten liest sich wie ein spannender Kriegsroman voller Heldentaten.

der Stadtrundgang

Ein Besuch der Ausstellung „Oudenaarde, Stadt unter Beschuss“, kann mit einem historischen Stadtrundgang kombiniert werden. Mit einem Führer oder mit Hilfe einer Wanderbroschüre können Sie die Kriegsvergangenheit von Oudenaarde erkunden.